Der Wein und die Kunst

„Die Kunst ist zwar nicht das Brot, aber der Wein des Lebens.“ so formulierte es im 18. Jahrhundert schon der deutsche Dichter Johann Paul Friedrich Richter. Auf Neudeutsch würde man heute sagen, dass beide – der Wein und die Kunst – „Nice-to-have“-Produkte sind. Man braucht sie nicht zum Überleben, aber sie versüßen das Leben.

Deshalb freue ich mich sehr, dass unsere #piccolaweinpoben in Köln Ehrenfeld nun schon zum zweiten Mal von der Ausstellung eines jungen Künstlers begleitet werden.

Bei unserer vorletzten Veranstaltung waren es die großformatigen, farbenfroh leuchtenden, eher fließenden Gemälde der Kölner Künstlerin Muli, die uns zum Leben, Lieben und Tanzen, aber auch zum Nachdenken animierten.

Diesmal wird die Weinprobe durch die etwas plakativeren, farbreduzierten Illustrationen des Kölner Graffiti Künstlers Mario Priester eingerahmt. Bei Marios Werken stehen weniger die Farben, als die Formen im Vordergrund. Die vielen kleinformatigen und zum Teil gerahmten Werke dieser Serie passen perfekt in das industrielle Farbrikambiente des Piccola. Mario wird bei unserer Weinprobe am 28.9.2018 auch vor Ort sein und bei Fragen zu seinen Arbeiten Auskunft geben.

Falls ihr es nicht zur Weinprobe schafft: Marios Illustrationen und Grafiken könnt ihr noch ein paar Wochen lang im Piccola anschauen. Einfach zu den regulären Öffnungszeiten vorbeischauen.

Ihr findet beide Künstler natürlich auch auf Instagram:

@muli_art

@mariopriester

Mehr Infos:

piccola-koeln.de

picovelli.com/muli

mariopriester.tumblr.com

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s