Meine Suppenschüssel (4): Vegane Kürbissuppe mit Ingwer und Dill

Es ist wieder Kürbiszeit. Diesmal habe ich mich entschlossen mal etwas Neues auszuprobieren und habe eine vegane Variante einer Kürbiscrémesuppe gemacht. Das Ergebnis hat mich positiv überrascht und war mit dem passenden Wein eine kulinarische Offenbarung.

Die Zutaten:

1 Hokaido Kürbis

1/2 Zwiebel

1/4 Ingwerknolle

1 Suppenbund (Möhre, Sellerie, Lauch, Petersilie)

1 Dose Kokosmilch

1 Bund frischer Dill

Margarine

Die Zubereitung:

Zwiebeln mit Margarine anschwitzen und mit etwas Wasser ablöschen. Lauch, Möhre und Sellerie kleinschneiden und zufügen. Köcheln lassen damit eine Brühe entsteht. Kürbis schälen, Kerne entfernen und in kleinere Stücke schneiden. In die Brühe geben und mitkochen lassen.

Nach einigen Minuten mit Kokosmilch auffüllen. Ingwerknolle in mehrere kleine Stücke schneiden und in die Suppe geben. Alles kurz einkochen lassen. Petersilie hinzufügen. Jetzt mit dem Pürierstab alles zerkleinern bis eine dickflüssige Crémesuppe enstanden ist. Mit Salz, weißem Pfeffer und Kurkuma nach Belieben würzen.

Vor dem Servieren die Suppe mit ein paar Blättern von frischem Dill garnieren, das bringt eine extravagante Würze.

Weintipp:

Ein halbtrockener veganer Gewürztraminer mit nicht zu viel Restsüße wie dieser vom Weingut Ellermann-Spiegel.

Artikel zu: Suppenrezept, vegan, Foodpairing

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s