Unterwegs im Portweinparadies (2/7): Im Portweinkeller

Ein einfaches, herzhaftes Picknick im Park der imposanten Wallfahrtskirche Nossa Senhora dos Remedios in Lamego ist die perfekte Stärkung bevor es weitergeht zur nächsten Quinta! Von hier oben aus hat man einen wundervollen Blick über die kleine, aber historisch wichtige Stadt und kann in Ruhe die Seele baumeln lassen.

Von Lamego aus in Richtung Peso da Regua sind es dann 15 Minuten zur Quinta da Pacheca. Hier komme ich zum ersten Mal in den Genuss einen Portweinkeller zu betreten. Die heiligen Hallen einer jeden Quinta! Ich trete aus dem gleißenden Sonnenlicht herein in eine angenehm kühle, leise Halle. Es riecht leicht modrig, fast schon ein wenig nach Essig. Bis zu fünf Fässer liegen hier übereinander gestapelt. Das alte Holz der Pipas zu berühren ist ein tolles Erlebnis, was durch das anschließende Gourmet-Essen im Restaurant der Quinta mit einem ausdrucksstarken 20 Jahre alten Tawny abgerundet wird.

 

Übernachten kann man auf der Quinta da Pacheca entweder in einem modernen Standard-Hotelzimmer, oder zwischen den Weinreben in einem der gut ausgestatteten neuen Fässer-Hütten.

 

Mehr Infos auf www.quintadapacheca.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s